Zuletzt geändert: 16.11.2010

Präsentationen mit LaTeX-Beamer

Mit LaTeX können nicht nur Bücher, Briefe Diplomarbeiten oder Lebensläufe erstellt werden, sondern auch Präsentationen. Das Paket beamer ist dafür ein möglicher Ansatz unter vielen.

Inhalt

Grundlagen

Um eine Präsentation mittels LaTeX-Beamer zu erstellen wird die Klasse beamer wie von LaTeX gewohnt mittels \documentclass[]{beamer} eingebunden. Dabei müssen zu Beginn keine speziellen Optionen an die Klasse übergeben werden.

Gestaltung der Folien

"Das Auge isst mit" sagt man gerne beim Kochen. So ähnlich verhält es sich auch bei Präsentationen - beamer ist das keine Ausnahme. Zum Glück.

beamer liefert eine große Menge von bereits vordefinierten Stils mit, welche mit \usetheme{} und \usecolortheme{} im Header genauer ausgewählt werden können. Diese können relativ flexibel je nach persönlichen Geschmack, kombiniert werden. Schwer fällt es hier aber, den Überblick über die möglichen Kombinationen zu behalten. Auf http://www.hartwork.org/beamer-theme-matrix/ habe ich dazu eine Matrix gefunden, die eine Auswahl stark vereinfacht.

Darüber hinaus kann man auch eigene Designs definieren. Eine sehr ausführliche Beschreibung dazu findet sich in der Dokumentation zu der Beamer-Klasse.

Zurück zum Inhalt

Folien

Anders als man es von normalen Dokumenten unter LaTeX kennt muss man bei der Gestaltung von Folien in den meisten Fällen diese explizit angeben, wenn eine neue Folie begonnen wird. Dazu bietet die Klasse die Umgebung frame an, über die der Inhalt einer Folie gesteuert werden kann.

frame kann dabei in zwei Formen auftreten:

\frame{}

übernimmt den Inhalt der Folie als einfacher Parameter und eignet sich vor allem zum Erstellen von einfachen Seiten wie der Titelseite basierend auf den gewählten Designvorlagen. Ein Minimalbeispiel für die Verwendung von \frame{} könnte so aussehen:

\documentclass[]{beamer}
\title{Ein Titel}
\author{Max Mustermann}
\begin{document}
	\frame{\titlepage}
	\frame{\tableofcontents}
\end{document}

Dieses Beispiel erstellt zwei Folien mit zum Einen einer Startseite (\titlepage} und zum Anderem einem noch leeren Inhaltsverzeichnis (\tableofcontents).

Bei Folien mit mehr Inhalt, wie zum Beispiel einer Liste lohnt es sich meist, die Umgebung frame zu nutzen. Diese wird wie gewohnt mit \begin{} und mit \end{} eingeleitet beziehungsweise geschlossen.

\begin{frame}
	% ...
\end{frame}

Die Umgebung frame kann optionale Parameter zur Steuerung des Verhaltens übernehmen. So muss die Option containsverbatim zum Einsatz kommen, wenn auf einer Folie Quelltext aufgeführt werden soll. Ein Minimalbeispiel dafür könnte so aussehen:

\begin{frame}[containsverbatim]
\begin{figure}
	\begin{lstlisting}
		echo "Hello world!"
	\end{lstlisting}
\end{figure}
\end{frame}

Mehr optionale Parameter gibt es in der sehr ausführlichen Paketdokumentation für LaTeX-Beamer.

Zurück zum Inhalt

Gliederung & Logische Blöcke

Gliederung

Wie bei LaTeX gewohnt, kann man auch eine Präsentation mittels Befehlen wie \section gliedern. Diese werden ebenfalls wie gewohnt in das Inhaltsverzeichnis eingetragen und je nach verwendeten Theme auch zur Information der Zuhörer auf den Folien angezeigt. Bei LaTeX-Beamer wird diese aber nicht zur Beschriftung der Folien eingesetzt. Dazu kann der Befehl \frametitle{} genutzt werden.

\begin{frame}
	\frametitle{Ein Folientitel}
\end{frame}

Hervorhebung von Blöcken

LaTeX-Beamer bietet die Möglichkeit, bestimmte Teilbereiche auf einer Folie gesondert als logische Einheit hervor zu heben. Dies kann über die Umgebung block gesetzt werden.Ein Beispiel könnte ungefähr so aussehen:

\begin{block}{Titel}
% ...
\end{block}

Die Umgebung block erwartet einen Parameter mit dem Titel. Dieser kann bei Bedarf leer gelassen werden.

Zurück zum Inhalt

Spalten

Spalten sind ein sehr wichtiges Stilmittel bei der Gestaltung von Folien. Innerhalb von LaTeX-Beamer steht dafür die Umgebung columns zur Verfügung. Die Spalten können mit dem Befehl column umgeschaltet werden.

Das Codebeispiel erzeugt eine Folie mit zwei Spalten die die Seite mittig aufteilen.

\begin{frame}
	\begin{columns}[c]
		\column[c]{5cm}
		\column{5cm}
	\end{columns}
\end{frame}

Zwischen den column-Befehlen kann nahezu jeder Inhalt stehen. Eine komplexere Anwednung davon könnte so aussehen:

\begin{frame}
	\frametitle{Ein schöner Folientitel}
	\begin{columns}[c]
		\column[c]{2cm}
			\includegraphics[width=1.5cm]{bild.png}
		\column{8cm}
			\begin{block}{}
				\begin{itemize}
					\item Aufzählung 1
					\item Aufzählung 2
					\item Aufzählung 3
				\end{itemize}
			\end{block}
	\end{columns}
\end{frame}

und erstellt eine Folie mit zwei Spalten, einem Bild in der linken und eine List in der rechten Spalte.

Zurück zum Inhalt